Press release

Britisches NICE-Institut: Positive Bewertung des LiMAx®-Tests von Humedics


• National Institute for Health and Care Excellence veröffentlicht Medtech Innovation Briefing (MIB)
• Point-of-Care-Messung des nicht-invasiven Atemtests wird als besonders innovativ hervorgehoben
• Mögliche Kosteneinsparungen für das britische nationale Gesundheitssystem werden aufgegriffen
Berlin, 1. April 2019 - Das britische National Institute for Health and Care Excellence (NICE) hat ein Medtech Innovation Briefing zum LiMAx®-Test veröffentlicht. Insbesondere wird in dem Briefing die innovative Diagnosemöglichkeit dieser neuartigen Atemtesttechnologie aufgezeigt. Der Test der maximalen Leberfunktionskapazität (LiMAx®) ermöglicht es Ärzten, die Leberfunktion nicht-invasiv zu quantifizieren. Die Ergebnisse helfen dabei, genauere Diagnosen zu stellen und damit die klinische Versorgung der Patienten zu verbessern.
„Wir sind stolz darauf, dass das NICE unsere Einschätzung des LiMAx®-Tests bestätigt hat. Das unabhängige Expertengutachten hat gezeigt, dass diese diagnostische Innovation sowohl Patienten als auch Ärzten zugutekommen kann", ergänzt Karsten Damgaard-Iversen, Geschäftsführer der Humedics GmbH, anlässlich der Veröffentlichung des Medtech Innovation Briefing.
Das NICE wurde 1999 als spezifische Gesundheitsbehörde gegründet, um Unterschiede in der Verfügbarkeit und Qualität von Gesundheitsbehandlungen und -versorgungen zu reduzieren. Das Institut bewertet die klinische Wirksamkeit und Kosteneffizienz der
PR-364-00 Press Release NICE Announcement
Gesundheitstechnologie, um einen fairen Zugang aller Patienten zu der von ihnen benötigten Behandlung zu gewährleisten.
Medtech Innovation Briefings ergänzen die bestehenden NICE-Richtlinien, indem sie objektive Informationen über neue und innovative medizinische Technologien liefern. Die Informationen beinhalten eine Beschreibung der Technologie sowie deren Einsatz und mögliche Bedeutung für die Patientenversorgung.
Viele Krankheiten, wie zum Beispiel bösartige Lebertumore, erfordern eine Leberresektion, also eine teilweise Entfernung des Organs. Diese Methode birgt jedoch das Risiko eines postoperativen Leberversagens. Daher ist eine präzise postoperative Prognose sehr wichtig. Der LiMAx®-Test unterstützt Ärzte dabei, die medizinische Schweregradbeurteilung bei akuten und chronischen Lebererkrankungen zu verbessern und die postoperative Leberfunktion sowie das Risiko eines Leberversagens zu prognostizieren. Dies wird auch vom Medtech Innovation Briefing des NICE positiv bewertet. Aufgrund geringerer postoperativer Komplikationen und kürzerer Krankenhausaufenthalte bietet der LiMAx®-Test nach Ansicht der britischen Experten zudem ein Potenzial für Kosteneinsparungen.
Laut Karsten Damgaard-Iversen spart die Technologie wertvolle Zeit und Ressourcen und ermöglicht einen verbesserten Versorgungsstandard: „Ob es sich nun um eine lebenswichtige Lebertransplantation oder eine nichtoperative Behandlung handelt, wir verfügen jetzt über ein schnell und einfach anzuwendendes Diagnostikinstrument, das es den Ärzten ermöglicht, Behandlungsstrategien anzubieten, die auf das jeweilige Krankheitsstadium des einzelnen Patienten abgestimmt sind."

Zurück

Über Humedics

Humedics hat ein Atemtest-basiertes In Vivo Diagnosesystem (den LiMAx®-Test) entwickelt, das ein CE-zertifiziertes Analysegerät, Atemmasken und ein diagnostisches Agens umfasst. Der LiMAx®-Test ermöglicht es dem Arzt, die individuelle Leberfunktionskapazität eines Patienten innerhalb von Minuten quantitativ zu bestimmen. Dies ermöglicht die Auswahl von Behandlungsstrategien und eine Kontrolle des Krankheitsverlaufs, die optimal an den individuellen Leberstatus der Patienten angepasst sind. Aktuelle klinische Anwendungen, zu denen Studien bereits in renommierten Fachzeitschriften veröffentlicht wurden, umfassen die Diagnose der Leberfunktion vor und nach Lebertransplantationen, OP-Planung bei leberchirurgischen Eingriffen (z.B. Beurteilung darüber, wieviel Lebergewebe entfernt werden kann, ohne das Risiko für ein akutes Leberversagen zu erhöhen) und die Beurteilung von Krankheiten wie Leberfibrose und Leberzirrhose. Mehr als 20 Studien werden derzeit in neuen Indikationen durchgeführt, zum Beispiel bei der Diagnose chronischer Lebererkrankungen wie der nichtalkoholischen Steatohepatitis (NASH) und zur Verbesserung von Therapieentscheidungen in der Leberonkologie. Diese von Wissenschaftlern initiierten Studien belegen eindrucksvoll das weitere Potential des LiMAx®-Tests. Der LiMAx®-Test wird bereits in über 30 führenden Universitätskliniken in ganz Europa eingesetzt, und insgesamt wurden bisher bereits mehr als 20.000 LiMAx®-Tests angewendet. Der LiMAx®-Test ist kommerziell in Deutschland, Österreich und Großbritannien erhältlich.

LiMAx®-Test

Basierend auf der spezifischen metabolischen Wirkungsweise des Leberenzyms CYP1A2, das in allen funktionierenden Hepatozyten exprimiert wird, ist die Durchführung des LiMAx®-Tests ein einfaches Verfahren. Die diagnostische Wirkstofflösung wird intravenös verabreicht und die Leber beginnt sofort, das Arzneimittel in niedrig dosiertes Paracetamol und 13CO2 (nicht radioaktiv) umzuwandeln. Letzteres wird vom Patienten ausgeatmet, über eine Atemmaske aufgefangen und zum LiMAx®-Analysegerät weitergeleitet, wo das LiMAx® IR-Laserspektroskopie-System innerhalb von 1-2 Minuten nach der Injektion eine sehr genaue Quantifizierung des Anstiegs des 13CO2-Gehalts in Echtzeit ermöglicht. Der resultierende LiMAx®-Wert, gemessen in Mikrogramm pro Kilo Körpergewicht pro Stunde, ist ein zuverlässiges und wiederholbares Maß für die maximale funktionelle Kapazität der Leber.

 

Humedics-Kontakt:
Humedics GmbH
Dr. Ralf Kohnen
Marie-Elisabeth-Lüders-Str. 1
10625 Berlin
Tel.: +49 30 59008 3240
E-Mail: info@limaxtest.com
Homepage: www.limaxtest.com